bild

Erasmus-Projekt

Kulturelle Traditionen, Märchen und Sagen stellen eine Verbindung zwischen verschiedenen Kulturen her und bauen Fremdheit ab

Ziel unseres Projektes war es, die Projektteilnehmer mit dem kulturellen Erbe unserer Heimat, den Weihnachtstraditionen und der Sagen- und Märchenwelt des deutsch-tschechischen Grenzgebietes vertraut zu machen. Das Projekt wendete sich an die SchülerInnen des Bernhard-von-Cotta -Gymnasiums Brand-Erbisdorf und des Krkonošské gymnázium Vrchlabi der Jahrgangsstufen 7-13. , die zum einen innerhalb bilingualer Masterteams jahrgangsübergreifend zusammen arbeiteten, andererseits an die SchülerInnen der Projektklassen.

Die Mastergruppe erkundeten zunächst gemeinsam die kulturellen Traditionen und die Sagen- und Märchenwelt des Erzgebirges und des Riesengebirges Die Mastergruppe vermittelte diese Sagen im Unterricht der Klassenstufen 5 und 6 und erarbeitet gemeinsam mit diesen Kindern Rätselfragen zu den Sageninhalten. Auf dieser Basis entstanden Rätselblätter, die eine Wanderung auf dem Sagenpfad begleiten können. Gemeinsam mit den Kindern wurden diese Rätsel schließlich erprobt und überarbeitet.

In enger Zusammenarbeit mit den tschechischen Partnern wurden nun die Sagentexte und die Arbeitsblätter in Englisch und Tschechisch übersetzt.

Um diese Ergebnisse auch öffentlich nutzbar zu machen, entwickelten die Projektteilnehmer die Idee einer digitalen Variante des Sagepfades. An den jeweiligen Standorten der Sagen im Stadtgebiet können an Informationssäulen die jeweiligen Inhalte der Sagen und die Rätselfragen mehrsprachig digital abgerufen werden.

Somit erhalten auch die SchülerInnen aller Brand-Erbisdorfer Schulen und die Besucher der Stadt einen Zugang zu diesem kulturellen Erbe. Kindgerecht gestaltete Arbeitsblätter ermöglichen zudem auch jüngeren Kindern einen Anreiz sich mit diesen Inhalten zu beschäftigen.

Die tschechischen Partner erarbeiteten im Rahmen unseres Projektes einen Pfad auf den Spuren der Marie Kubatova in Vrchlabi. Sie erarbeiteten Informationsblätter zu Leben und Wirken der Marie Kubátová als Heilpraktikerin und Erzählerin der Geschichten von „Rübezahl, dem Herrn der Berge“. Diese mehrsprachigen Arbeitsblätter wurden ebenso im Unterricht und während der Mobilitäten erprobt und werden für touristische Zwecke öffentlich zur Verfügung gestellt.

Diese Video stellt das Projekt vor.